Barrierefreies Badezimmer – Lebensqualität erhalten

Eine plötzliche schwere Erkrankung oder auch Behinderung zwingt zum Umdenken in der Badgestaltung. Der Umbau zum barrierefreien Bad und Wohnraum trägt einen Teil zur uneingeschränkten Lebensqualität bei. Auch im Hinblick auf den Lebensstandard im Alter lohnt sich hier eine genaue Planung und Abfrage von Fördermöglichkeiten. Die KfW unterstützt Sie mit ihren vielfältigen Förderprodukten und wir von bad&heizung helfen Ihnen dabei, Ihr Bad behinderten- oder altersgerecht zu gestalten. 

Die KfW – Förderung von Wohneigentum und Modernisierungsmaßnahmen

Die „Kreditanstalt für Wiederaufbau“, kurz KfW, hat es sich zur Aufgabe erklärt, Wohneigentümer, Existenzgründer sowie Unternehmen gezielt durch zinsgünstige Kredite zu unterstützen und so den Mittelstand zu fördern. Darüber hinaus gewährt die KfW-Bank auch Kredite für energieeffizienten Wohnungsbau, -umbau und -kauf, den Aufbau von kommunaler Infrastruktur, Filme, Projekte, Bildung und vieles mehr. Die KfW bietet im Gegensatz zu anderen Banken einen Modernisierungskredit unabhängig vom Alter. Auf bis zu 50.000 Euro pro Wohneinheit kann diese Förderung der KfW ausfallen. Die Summe ist in Teilbeträgen oder auch als Gesamtbetrag abrufbar. Die niedrigen Zinsen sowie die tilgungsfreien Anlaufjahre zeichnen die Förderung der KfW aus. Nähere Auskünfte und eine solide Beratung erhalten Sie bei der KfW-Bank oder einem professionellen Finanzberater.

KfW-Förderung für Ihr barrierefreies Bad

Die Gewährung zu einem Modernisierungskredit für ein barrierefreies Bad unterliegt bestimmten Voraussetzungen. Vor Beginn des Umbaus sollten Sie die zukünftige Badezimmereinrichtung gemeinsam mit einem Sachverständigen planen. Diesen vermitteln beispielsweise die Bundesarchitekten- oder Bundesingeneurkammer. Der Finanzberater bei Ihrer Bank berät Sie ausführlich über die Produktpalette der KfW und informiert Sie auch über weitere kombinierbare Förderungen. Nach der eingehenden Beratung beantragt Ihr Finanzberater den Kredit „Altersgerecht Umbauen“ für Sie direkt bei der KfW. Nach der Durchführung der Umbauarbeiten sind Sie verpflichtet diese durch einen Sachverständigen gegenüber der KfW nachzuweisen. 

Konkrete Maßnahmen bei der Förderung durch die KfW

In erster Linie zählt der Bewegungsfreiraum im barrierefreien Bad. Als platzsparende Lösung gelten z. B. Schiebetüren oder auch Türen, die sich nach außen öffnen lassen. Je nach Grad der Behinderung ist der Einbau von höhenverstellbaren Waschbecken und WC-Sitzen von Vorteil. Ein barrierefreies Badezimmer profitiert von einer ebenerdigen Dusche oder einer Badewanne mit niedriger Einstiegshöhe. Auch Liftsysteme kommen hier infrage. Welche einzelnen Maßnahmen unter die Förderung der KfW fallen, erfahren Sie von Ihrem Sachverständigen bzw. Architekten.

Jedes Bad ist einzigartig – die Anforderungen und Ansprüche an ein barrierefreies Bad sind es auch. Schließlich soll die Badgestaltung individuell an Ihre Bedürfnisse angepasst sein. Sie wollen demnächst Ihr Bad renovieren? Vertrauen Sie den Profis! Wir von bad&heizung beraten Sie umfassend zu den Gestaltungsmöglichkeiten im barrierefreien Badezimmer. 

Grafik: KfW - Josekdesign