EnEV – Energie sparen per Verordnung

Enev Paragraph

Die Energieeinsparverordnung, kurz EnEV, basiert auf dem Energieeinspargesetz und ist Teil des Wirtschaftsverwaltungsrechts innerhalb Deutschlands. Grundlegendes Ziel der EnEV ist die Einsparung von Energie und den damit verbundenen Kosten. Die EnEV schreibt die energetischen und bautechnischen Mindestanforderungen bei Sanierungen sowie Um- und Neubauten vor. Die EnEV bezieht alle Büro-, Wohn- und Betriebsgebäude sowie Gebäudeteile ein, die regelmäßig gekühlt bzw. beheizt werden. Darunter fallen natürlich auch Eigenheime bzw. private Immobilien. In regelmäßigen Abständen erscheinen überarbeitete Verordnungen, die auch mit dem Kurs der Energiewende einhergehen. Der Besitzer einer Bestandsimmobilie sollte über aktuelle Regelungen also genauso im Bilde sein, wie zukünftige Hausbesitzer. Neben dem bereits in der EnEV 2009 geforderten Energieausweis beinhaltet die EnEV unter anderem Regelungen zur Dämmung eines Hauses, zum Heizkessel und zur Warmwasserversorgung. Die Verordnungen sind von Besitzern, Bauherren sowie Handwerkern unbedingt einzuhalten, da sonst saftige Strafen drohen. 

EnEV – verschärfte Verordnungen für Neubauten und Energieausweis

Bereits die EnEV 2009 verschärfte die Anforderungen an Bestands- und Neubauten. Die EnEV 2012 löste die veraltete Version ab und hebt die Standards auf eine neue Stufe. Vor allem Neubauten und der Energieausweis sind von den neuen Verordnungen betroffen. So sind Vermieter oder Verkäufer bei der Übergabe dazu verpflichtet, den Energieausweis bzw. eine Kopie des Ausweises auszuhändigen. Liegt ein aktuell gültiger Energieausweis vor, muss der Vermieter oder Verkäufer die Werte des Energieausweises bereits bei einer medialen Anzeige mit angeben. In Zukunft werden im Energieausweis auch Empfehlungen festgehalten. So beinhaltet der Energieausweis einen konkreten Vorschlag zur gesamten Sanierung sowie eine Empfehlung für eine einzelne Maßnahme an der Immobilie. Zudem sorgt die EnEV 2012 für eine flächendeckende und regelmäßige Inspektion von Heizungs- und Klimatechnik. Diese Prüfung soll unter anderem feststellen, ob Wirkungsgrad und Größe des Kessels dem Heizbedarf des jeweiligen Gebäudes entsprechen. Für bestimmte Heizkessel, die nach 1985 verbaut wurden, besteht eine Austauschpflicht. Für Neubauten hat sich die Bundesregierung in Zusammenhang mit den EU-Richtlinien ein besonders ehrgeiziges Ziel gesetzt: Bis 2021 sollen alle Neubauten in der EU ausschließlich als Niedrigenergiegebäude errichtet werden. Öffentliche Gebäude betrifft dies sogar schon ab 2019. 

EnEV – jetzt informieren!

Bereits jetzt bestehen verschärfte Auflagen für Neubauten sowie Bestandsgebäude. Bauherren und Immobilienbesitzer sind also gut beraten, sich rechtzeitig über die aktuellen Anforderungen zu informieren. Ob energetische Bewertung, Mindestwärmeschutz für Geschossdecken oder Heizkesselaustausch – wir halten Sie auf dem neusten Stand. Unsere Techniker und Monteure von bad&heizung beraten Sie unabhängig und kompetent zum Thema Energieeinsparungsverordnung. 

Linktipps:

EnEV-online

zukunft haus

Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung

Fördermitteldatenbank

Ihr Weg zu Bühlerzell

bad & heizung Bühlerzell GmbH
Karl-Hans-Bauer-Straße 18
74426 Bühlerzell

Telefon: 07974 / 97777
Telefax: 07974 / 97770
E-Mail Routenplaner