bad & heizung in Elsfleth - Petermann - Über uns - Aktuelles

So födert der Staat Heizkessel mit Solaranlagen

Die Heizungsmodernisierung ist eine einfache Möglichkeit, die Heizkosten dauerhaft zu senken. Einen zusätzlichen Anreiz für Hausbesitzer schaffen staatliche Fördergelder vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (Bafa) und der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW). Darüber hinaus gibt es vielerorts auch regionale Fördertöpfe und Fördermittel. Was vom Bafa und der KfW gefördert wird, soll im Folgenden an diesem Beispiel aufgezeigt werden.
Ausgangslage: Familie Müller will in ihrem Einfamilienhaus den alten Heizkessel austauschen. Es soll ein neuer Brennwertheizkessel eingebaut werden sowie eine Solaranlage zur Warmwasserbereitung, die dank erneuerbarer Energien die Heizung mit unterstützt. Geplant ist eine Kollektorfläche von zehn Quadratmetern. Insgesamt betragen die Investitionskosten für die Heizungssanierung damit rund 23.000 Euro. Die Förderung soll in Form eines Zuschusses erfolgen.
Lösungen: Für die Sanierung der Heizungsanlage bestehen zwei unterschiedliche Fördermöglichkeiten. Zum einen über die KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau), zum anderen über das Marktanreizprogramm des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (Bafa).
KfW-Programm 430 -  Energieeffizient Sanieren: Über das KfW-Programm 430 würde die Investition der Familie Müller mit einer 15 Prozent-Förderung belohnt werden: der Zuschuss läge bei 3.450 Euro. Dabei ist zu beachten, dass der Antrag für die KfW-Förderung vor der Auftragsvergabe gestellt werden muss. Für die Antragstellung muss ein Energieberater hinzugezogen werden.
Bafa: Heizen mit erneuerbaren Energien: Für Solaranlagen zur Heizungsunterstützung mit einer Kollektorfläche von bis zu 14 Quadratmetern beträgt der Zuschuss der Bafa-Förderung 2.000 Euro.
Zusätzlich würde Familie Müller für den Heizkesseltausch einen Kombinationsbonus von 500 Euro erhalten. Ein weiterer Bonus von etwa 1.100 Euro ist über das „Anreizprogramm Energieeffizienz“ mit einer Heizungsoptimierung möglich. Hier gilt zu beachten, dass der Förderantrag an die Bafa spätestens neun Monate nach Inbetriebnahme der Heizungsanlage eingereicht sein muss. Insgesamt kann Familie Müller damit von einer Förderung zwischen 3.450 und 3.600 Euro in Form eines direkten Zuschusses profitieren. Die beiden Förderoptionen sind jedoch nicht kombinierbar.
Welche Fördervariante im Einzelfall die richtige Wahl ist, muss individuell geprüft werden. Ihr bad&heizung-Betrieb hilft Ihnen gerne weiter.

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

Dezember 2017

Alle Meldungen

Folgende sieben Tipps hat die Arbeitsgemeinschaft für sparsamen und umweltfreundlichen Energieverbrauch e.V. (ASUE) zusammengestellt, damit Sie...

Weiterlesen

Lichtgestaltung im Bad trägt entscheidend zum Wohlbefinden des Menschen bei und lässt Materialien und Formen zur Geltung kommen.
Mit dem Drehdimmer...

Weiterlesen

Duschen so flach wie der Boden; daran führt im modernen Badezimmer kein Weg vorbei. Egal welche Lösung man bevorzugt, ob Fliese, Rinne oder...

Weiterlesen

Teil 2: Pelletheizsystem – erneuerbar und CO2-Neutral
Wer etwas für den Geldbeutel und die Umwelt tun möchte, steht vor der Frage, welche...

Weiterlesen

UNSERE TOP-MARKEN

Lernen Sie Antirutsch Pro kennen

Mehr

Ein neues Gefühl für Design, Komfort und Reinheit

Mehr

Armaturen für Ansprüche in jeder Höhe

Mehr

Glasduschen, Ablaufsysteme, Innenraumglas von HEILER

Mehr

Erleben Sie Duschvergnügen der Extraklasse

Mehr

"it!": zeitlos interpretierte Moderne

Mehr

Kompetenz in Heizung, Kühlung und frischer Luft.

Mehr

Komplette Badeinrichtungen der Extraklasse

Mehr

Internetgestützter Leckageschutz

Mehr

Badezimmer-Möbel

Mehr

Intelligente Pumpensysteme

Mehr

NEHMEN SIE KONTAKT AUF

Standort

Kontakt

Newsletter

Anmeldung

Facebook

folge uns

Google+

Google+