bad & heizung in Giessen - Fischer-Giessen - Bad / Sanitär - Hersteller - Bette

Bette Antirutsch Pro - Standsicherheit in makelloser Ästhetik

Bette präsentiert mit Antirutsch Pro eine Stahl/Email-Oberfläche für mehr Stand- und Trittsicherheit beim Duschen. Das Besondere daran: Man sieht der Oberfläche ihre Sicherheitsfunktion kaum an – weder bei den matten Tönen der Farbwelt Floor noch bei glänzendem Weiß.

Glatte Oberflächen, Feuchtigkeit und Seife – die meisten Unfälle im Bad entstehen durch Ausrutschen. Gerade unter der Dusche besteht für bewegungsunsichere Personen beständig Gefahr, die Bodenhaftung zu verlieren und sich ernste Verletzungen zuzuziehen. Rutschhemmende Oberflächen bieten hier die nötige Sicherheit beim Gehen und Stehen.
„Bei einer entspannenden Dusche möchte niemand den beunruhigenden Gedanken im Hinterkopf haben, dass er jederzeit ausrutschen und sich verletzen könnte“, so Sven Rensinghoff, Marketingleiter von Bette: „Es ist uns wichtig, diese latente Gefahr auszuschalten und gerade Kindern oder älteren Menschen ein sicheres Duscherlebnis zu bieten.“

Mit BetteAntirutsch hat der Delbrücker Stahl/Email Spezialist Bette deshalb bereits seit langem eine entsprechende Lösung für seine Stahl/Email-Duschflächen im Programm, die rutschhemmend gemäß Bewertungsgruppe B für nassbelastete Barfußbereiche (DIN 51097) ist und DIN 18040 erfüllt. Erkennbar sind mit BetteAntirutsch ausgestattete Duschflächen an einem charakteristischen Muster, das die Bereiche kennzeichnet, an denen ein rutschhemmendes Quarz-Sand-Gemisch in die BetteGlasur eingebrannt wurde. 

Zur ISH 2015 stellt das Unternehmen nun mit BetteAntirutsch Pro eine weitere Lösung vor, die denselben hohen Sicherheitsstandard in der Rutschsicherheitsklasse R10 nach DIN 51130 bietet.

Der Stahl/Email-Spezialist hat hierfür eine spezielle Email-Beschichtung entwickelt, die haptisch unmerklich angeraut ist. Durch einen erhöhten Rutschwiderstand sorgt sie für optimale Sicherheit beim Duschen –  und zwar über die gesamte Fläche hinweg. Darüber hinaus belässt die Lösung den eleganten Duschflächen und Duschwannen von Bette ihre makellose Ästhetik, da sie für das Auge kaum sichtbar ist – Schönheit und Materialität des Stahl/Email kommen formvollendet zur Geltung.

Das gilt sowohl für Duschflächen in klassischem, glänzendem Weiß, als auch für farbige Duschflächen. Denn BetteAntirutsch Pro kann mit vielen Mattfarben der Farbwelt BetteFloor kombiniert werden, die bereits rund 40 Prozent der Kunden bei Duschflächen bevorzugen. „Eine äußerst ästhetische Lösung für Puristen und Freunde makelloser Oberflächen, die Wert auf zusätzliche Standsicherheit legen“, bekräftigt Sven Rensinghoff.

Die neue Oberfläche ist zudem äußerst robust und widerstandsfähig und zugleich reinigungsfreundlich und hygienisch. Schmutz und Bakterien finden auf der porenfreien Oberfläche kaum Halt. Damit ist BetteAntirutsch Pro die ideale Lösung für hochwertige Privatbäder und alle Badezimmer bei denen normgerechte Sicherheit, hohe Hygiene und niedrige Folgekosten gefordert sind, wie beispielsweise in Hotels, Pflege- und Seniorenheimen oder Krankenhäusern. „Die Kombination aus Stahl und Email ist an sich schon äußerst hart, dauerhaft formstabil, kratzfest, schlagfest und pflegeleicht“, erklärt Sven Rensinghoff, „mit BetteAntirutsch Pro bieten wir jetzt eine zusätzliche Option zur Veredelung, die Stand- und Trittsicherheit auf hohem ästhetischen Niveau verwirklicht.“

Text und Bilder: Bette GmbH & Co. KG

Bette Comodo - Komfortwanne im mittleren Preissegment

Badewannen gibt es oft genug, wahlweise in Schön – oder in Bequem. Der Zielkonflikt zwischen Design und Komfort ist nicht immer ganz einfach aufzulösen. Es sei denn, man entwickelt wie Bette eine Wanne, die zunächst einmal kompromisslos zum Genuss einlädt – um sie dann auch noch schön zu machen. Das Ergebnis trägt die Bequemlichkeit im Namen, heißt BetteComodo (italienisch für bequem) und sieht auch so aus. Für die gute Form der komfortablen Wanne zeichnet das Potsdamer Designbüro Tesseraux und Partner verantwortlich.

Die Badewanne ist im modernen Bad räumlicher und zeitlicher Luxus – denn sie beansprucht Raum im kleinen Bad und Zeit bei der Nutzung. Der ostwestfälische Stahl/Email-Spezialist Bette hat in den vergangenen Jahren diesen Gedanken mit immer neuen Designstücken interpretiert.

Mit BetteComodo ging das Entwicklerteam um Designer Dominik Tesseraux einen ganz andern Weg: Das Bette Sortiment wurde analysiert und die Faktoren identifiziert, die eine Badewanne so richtig bequem machen. Dazu wurde bei Bette in Delbrück reichlich Probe gelegen, diskutiert und analysiert: Die Rückenform benötigt eine gewisse Schräge und Rundung. Marketingchef Sven Rensinghoff: „Das Geheimnis liegt in der richtigen Kombination von Schräge und Radius im Liegebereich – wenn die stimmt, ist der Wanne die Bequemlichkeit anzusehen.“ 

Konsequenter Einsitzer

BetteComodo hat eine komfortable Breite – zum Kopfende öffnet sich der Radius sogar noch etwas. Der Rand dient dabei als Unterstützung für die Arme. Um bequem zu sein, darf sie dabei nicht zu niedrig sein. Die Wanne ist deshalb 45 Zentimeter tief, genug um auch bei größeren Zeitgenossen zu vermeiden, dass die Knie über den Wasserspiegel hinausragen.

Die Wanne ist ein konsequenter Einsitzer, der Ablauf wurde daher vom Sitzplatz ins Fußteil verlegt. Die steilen Seiten am Fußende bieten großzügige Liegefläche und gleichzeitig sichere Standfläche, wenn die Wanne auch zum Duschen genutzt werden soll.

Für Menschen die gerne und häufig baden

Der weiterentwickelten Produktionstechnologie verdankt die Einbauwanne aus Stahl/Email einen Rand, der nur 20 Millimeter in der Höhe aufträgt und zudem in den Ecken mit einem Radius von acht Millimetern (R8) auskommt. Spitzenwerte für Stahl/Email in dieser Klasse, die der Ästhetik des Produkts zugute kommen. Bette Geschäftsführer Thilo C. Pahl: „Wir wollten an das Thema optimierte Wanne einmal anders herangehen: Bette Comodo ist für Menschen gemacht, die gerne und häufig baden und dabei auch einige Zeit in der Wanne verbringen wollen.“ Das Material Stahl/Email bietet dabei eine gute Basis für Komfort, Robustheit und Pflegeleichtigkeit, auch bei häufiger und ausgedehnter Nutzung – und ist zudem wärmespeichernd und hautfreundlich.

Passend zur Badewanne gibt es Waschtische aus Stahl/Email in derselben Formensprache. Dabei hat der Badplaner und der Kunde die freie Wahl zwischen unterschiedlichen Varianten und Größen. Lieferbar sind Einbau- und Aufsatzbecken sowie wandmontierte Lösungen in den Breiten 60, 80 und 100 Zentimeter. Neu ist außerdem eine passende Möbelserie, die Waschtisch und Wanne ergänzt: BetteModules ist ein Unterbau- und Beistell-Möbelkonzept im Rastermaß, das modular und modern mit Schubladen Stauräume schafft. BetteComodo gibt es in Weiß und in vielen Sanitärfarben aus der Bette Hightech-Manufaktur in Delbrück.

Text und Bilder: Bette GmbH & Co. KG

Bette Lux Shape – die reine Form steht im Mittelpunkt

BetteLux Shape ist ein neues Badkonzept aus Stahl/Email und kehrt mit einem neuen Waschtisch- und Wannen-Konzept das Innerste nach außen. In der Architektur sind Skelettkonstruktionen die Highlights des modernen Bauens. Im Interior Design erlauben nur wenige Materialien diesen Kunstgriff – und nur ganz wenige davon in der Radikalität von BetteLux Shape. Statt die Badobjekte zu verkleiden, werden sie hier mit konstruktiven Mitteln in Form eines Stahlrahmens in Szene gesetzt. Der setzt nicht nur farbliche Akzente,  sondern hat echte Funktion: Er trägt sowohl Wanne und Waschtisch im Sinne von form follows function.

Farbliche Akzente durch den Rahmen

Die stählernen Rahmen präsentieren Badewanne und Waschtisch in ihrer reinsten Form und bieten obendrein Gestaltungsoptionen über ein durchdachtes Farbkonzept. Die pulverbeschichteten Tragrahmen sind in verschiedenen Akzent-Farben erhältlich – die Wanne vorerst in Schwarz und Weiß. Designer Dominik Tesseraux hat dem Bad mit dem äußeren Tragwerk aber auch eine technisch funktionelle Anmutung mitgegeben.

Ein durchgängiges Designkonzept

Der Stahl/Email-Spezialist aus Delbrück hat die Ur-Idee von der Wanne im Rahmen zu Ende gedacht und ein Einrichtungskonzept daraus gemacht. Um das Kernprodukt dieser außergewöhnlichen Wanne wurde ein Sortiment von Produkten aufgebaut. Auch der Waschtisch und nützliche Accessoire-Möbel greifen die Idee mit dem Rahmen auf und lassen so eine schlüssige und durchgängige Badgestaltung zu. Neben gerahmter Badewanne und Waschtisch gehören zu diesem Badentwurf ein Standspiegel, ein Hocker (auch nutzbar als Beistelltisch) und ein wandmontierter Handtuchhalter, der um verschiedene Regalauflagen ergänzt werden kann. Geschäftsführer Thilo C. Pahl: „Die Idee mit den Stahlrahmen passt idealtypisch zu unserem bevorzugten Material und zu einer Oberflächenphilosophie, die hier rundum überzeugen kann – mit Brillanz nämlich.“  Einsatzbereiche von BetteLux Shape sind großzügige Wohnbäder und offenen Badgestaltungen. Thilo C. Pahl: „Die sichtbare Konstruktion passt nicht nur zum Loft, sondern in jedes moderne Wohnumfeld.“ Die Wanne wurde übrigens auf der ISH bereits mit dem DesignPlus Award 2015 ausgezeichnet.

Erst das Material macht’s möglich

Das Verbundmaterial Stahl/Email erlaubt diese Konstruktion, weil es trotz seiner Dünnwandigkeit sehr stabil ist und sich auch in dieser Einbausituation nicht unter Last verwindet. Diese Konstruktion steht für all das, was Stahl/Email ausmacht: Solidität, Eleganz in der Form und Perfektion im Detail. All das ist jetzt außen und innen sichtbar – Bette sorgt beiderseits für eine makellose Oberfläche. Als die neuartige Grundform von BetteLux vor zwei Jahren erstmals vorgestellt wurde, war der gefalzte Wannenrand von nur acht Millimetern Höhe ein Novum. Der Innenkörper wirkte wie organisch tiefgezogen – offenbarte aber durch die Einbausituation nicht sein komplettes Wesen. Im Stahlrahmen schwebend ist das anders: Alles ist sichtbar.

Technik: Neuartiges, elektronisch geregeltes Überlaufsystem

Das Konstruktionsprinzip der gerahmten Wanne ist elegant – aber auch schonungslos offen. Nicht nur dass die Emaillierung allseits erfolgt und damit keine Oberflächen-Kompromisse zulässt; auch die funktionellen Anbauteile der neuen Wanne müssen hohen ästhetischen Ansprüchen genügen. Beispiel Wasser-Ab- und Überlauf-Lösung: Ein sichtbarer Überlauf verbietet sich an so einer Wanne, deshalb wurde gemeinsam mit dem Entwässerungs-Spezialisten Viega ein ganz neues System entwickelt, das ohne Überlaufloch sicherstellt, dass es nicht zu Überschwemmungen im Bad kommen kann. Dazu wird die Wassersäule in der Wanne ständig elektronisch kontrolliert. Steigt die Säule höher als ein definiertes Level, gibt ein Ventil 15 Sekunden lang den Abfluss frei und reguliert damit permanent den Wannen-Füllstand. Das neuartige System wird in einem farblich angepassten Aluminiumgehäuse unter der Wanne verbaut, benötigt einen Stromanschluss und verfügt sogar über eine Backup-Batterie, die Stromausfälle schadlos überbrücken hilft. Bette-Geschäftsführer Thilo C. Pahl: „Wir haben mit mechanischen und hydraulischen Lösungen experimentiert und sie als zu unsicher verworfen. Hier nutzt High-tech wirklich dem Kunden – bei BetteLux Shape gibt es weder Überlaufen noch einen sichtbaren Überlauf.“

Text und Bilder: Bette GmbH & Co. KG

Bodenebene Duschfläche Bette Floor Side wird dank Zarge jetzt ohne Silikon im Wandanschluss verbaut

Der kleine Luxus zwischen Wanne und Fliesenspiegel

Jeder kennt das Problem von Silikonfugen am Dusch- und Badewannenrand: schön und dicht sind sie nur für kurze Zeit. Es dauert nicht lange, und sie werden unansehnlich schwarz, selbst mit aggressiven Putzmitteln nicht mehr zu reinigen. Damit hat der Schimmelpilz endgültig Einzug ins Bad genommen. Mit der BETTEZARGE gehören schimmelige und gerissene Silikonfugen der Vergangenheit an. Die emaillierte Zarge ermöglicht den Einbau der Bade- und Duschwannen von Bette ganz ohne Silikon und bietet eine dauerhaft ästhetische Lösung, gleichzeitig hygienisch und pflegeleicht. Exklusive Wannendesigns erhalten so einen hochwertigen und eleganten Wandabschluss.

Im Detail optimiert

Der Verzicht auf Silikon durch den Einsatz der BETTEZARGE ist die hygienische, langlebige und optisch anspruchsvolle Lösung für jedes Bad – ob Neubau oder Renovierung. Die Zarge ist eine 35 mm hohe Aufkantung des Wannenrandes und für fast jedes Bette-Wannenmodell optional erhältlich. Beim Einbau wird die Zarge um 12 mm überfliest, wodurch ein ästhetischer, umlaufend emaillierter Wandanschluss entsteht – hygienisch, pflegleicht und absolut wasserdicht. Um die Montage der Wannen mit Aufkantung für das Fachhandwerk zu vereinfachen, wurden Details weiter optimiert.

So wird die BETTEZARGE daher ab sofort werksseitig zusätzlich mit einem Dichtvlies ausgestattet, welches die zuverlässige Abdichtung zum Mauerwerk erleichtert. Die neuen schallentkoppelnden Anlagebänder sorgen darüber hinaus für eine Reduzierung der Nutzergeräusche. So bietet die BETTEZARGE einen echten Mehrwert, der hohen Designanspruch und erstklassige Funktionalität nachhaltig miteinander verbindet.

Hygienisch, sicher, wartungsfrei

Schimmelige und gerissene Silikonfugen sind nicht nur ein optisches und hygienisches Übel. Poröse Fugen können Wasserschäden im Mauerwerk verursachen, die dann nur aufwendig und kostspielig behoben werden können. Die BETTEZARGE schützt sicher vor eindringendem Wasser und erspart so kostenintensive Wartungsarbeiten. Bade- & Duschwannen mit der BETTEZARGE bieten dank der glasartigen und robusten BETTEGLASUR® keinen Nährboden für Bakterien. Die edle Stahl/Email-Oberfläche deckt den sensiblen Bade- & Duschbereich fugenlos ab und ist leicht zu reinigen.

Text und Bilder: Bette GmbH & Co. KG

Bodenebene Duschfläche Bette Floor Side wird dank Zarge jetzt ohne Silikon im Wandanschluss verbaut

Bodenebene Duschfläche Bette Floor Side wird dank Zarge jetzt ohne Silikon im Wandanschluss verbaut

Feuchte- und Schimmelschäden im Bad und in Gebäuden haben ihren Ursprung oftmals dort, wo Silikonfugen undicht werden. Der Stahl/Email-Spezialist Bette hat eine clevere Idee entwickelt, um jetzt auch Duschflächen mit seitlichem Ablauf ohne diese anfälligen Wartungsfugen zu verbauen: Die BetteZarge ist ein nach oben gekanteter Rand, der einfach überfliest wird – und somit dicht und wartungsfrei ist. Ab sofort ist der wandseitig fugenlose Einbau auch beim neuen Modell BetteFloor Side möglich.

Silikonfugen an Dusch- und Badewannen haben eine große Aufgabe: Sie dichten jene Schnittstellen ab, an denen Dusch- oder Badewannen mit Wandfliesen aufeinandertreffen. Nach DIN 52460 gelten sie als Wartungsfugen und müssen in regelmäßigen Abständen auf ihre Dichtigkeit hin kontrolliert und entsprechend erneuert werden. Denn im Alltag ist diese Fuge starken chemischen und physikalischen Einflüssen ausgesetzt: wechselhafte Beaufschlagung mit heißem und kaltem Wasser, Reinigungsmittel, Düsen und Bürsten – um nur einige zu nennen. Mit der Zeit wird das Material porös, Wasser kann in den Baukörper eintreten und Schäden anrichten, die lange Zeit unerkannt bleiben können. Oder die Silikonfuge wird zum idealen Nährboden für Schimmelkulturen. Ohnehin sehen Silikonfugen schon nach kurzer Zeit nicht mehr ästhetisch aus – sie sind unappetitlich und unhygienisch gleichermaßen.

Ein Kreislauf, der Geld und Aufwand kostet: Die Fuge wird händisch entfernt, vom Fachmann neu verfugt – wieder mit Silikon. Der Prozess beginnt von vorne – inklusive dem Risiko, dass das Material rissig wird und so seine dichtende Wirkung verliert. Ohne Zweifel ist das eine der Haupt-Problemstellen im Bad. Selbst eine ursprünglich perfekt gezogene Silikonfuge kann unter chemischen oder mechanischen Einflüssen schon bald ihren Dienst versagen.

Aufkantung - dieses mal nach oben

Bette hat eine clevere Lösung entwickelt, mit der die fugenlose Installation auch im Wandanschluss möglich ist: Statt die Duschwanne wandseitig wie herkömmlich nach unten abzukanten, schafft Bette ein intelligentes Seitenteil – indem 35 Millimeter nach oben aufgekantet wird. Diese „Zarge“ (ursprünglich ein Begriff aus dem Mittelhochdeutschen für Seitenteil) wird einfach beim Einbau etwa zehn Millimeter überfliest.

Der Effekt: Statt porösen Silikons bildet nun Stahl/Email die Hohlkehle zur Wand, das Wasser fließt natürlich bergab und es gibt keine Lücken für eindringendes Wasser und keinen Kapillareffekt durch Spritzwasser mehr. Und die Stahl/Email-Oberfläche bietet keine Angriffsfläche – weder für Schimmel noch für Bakterien oder Schmutz.

„Die BetteZarge ist ein Traditionsprodukt unseres Hauses – jetzt können wir sie auch für unsere bodenebenen Duschflächen mit wandseitigem Ablauf anbieten“, sagt Thilo C. Pahl, geschäftsführender Gesellschafter von Bette.

Hoher Nutzenvorteil für Anwender

Beim Einbau des Produkts mit Zarge kommt es auf eine gute Koordination der Gewerke an: Installateur und Fliesenleger müssen sich bewusst sein, dass die Wanne vorab als Platzhalter eingebaut wird und die Zarge das Fugenbild vorgibt. Ein vormontiertes Dichtvlies und ein Schall entkoppelndes Band perfektionieren die Lösung. Ergebnis ist am Ende eine bodenebene Dusche – ohne Silikonteile im Duschbereich. Die positiven Folgen sind: keine Wartung und Nachbesserung oder sogar Erneuerung durch sachkundiges Personal, keine möglichen Folgeschäden durch Schimmel und Feuchtigkeit in der Wand. Mit der BetteZarge zeigt sich BetteFloor Side als zeitgemäßes Produkt, das einen hohen Nutzungsvorteil für den Anwender hat – und echte Sicherheit für Architekten und Monteure bringt. Pahl: „Die Zarge bietet einen enormen Mehrwert im Vergleich zum Standardeinbau. Der tägliche Duschgenuss wird dadurch erst perfekt – Undichtigkeiten zum Baukörper oder Schimmelbefall sind damit kein Thema mehr.“

So rechnet sich die BetteZarge

Die Investition in eine BetteFloor Side Duschfläche inklusive Zarge amortisiert sich sicher. Denn die Kontrolle und Wartung einer Silikonfuge muss in regelmäßigen Abständen erfolgen und von Fachpersonal durchgeführt werden. Nicht nur Arbeitszeit und Material produzieren hier im wiederkehrenden Turnus eine Reihe an Kosten: Hinzu kommen beispielsweise im Hotelbetrieb Ausfallkosten, wenn das Badezimmer tageweise nicht vermietet werden kann, weil die Silikonfugen mal wieder zu erneuern sind.

Text und Bilder: Bette GmbH & Co. KG

BETTE FLOOR - Bodengleicher Duschkomfort

BETTE FLOOR - Bodengleicher Duschkomfort

Stahl/Email ist als Duschfläche hautsympathisch, sauber und standsicher: Die bodenebenen Duschflächen BetteFloor nutzen diese Eigenschaften des Materials und schaffen Zonen, die eine entspannte Körperpflege im Badezimmer möglich machen. Charakteristisch für die BetteFloor ist der zentrierte Ablauf. Die neue BetteFloor Side bietet dank des wandseitigen Ablaufs eine großzügige, durchgängige und fugenlose Standfläche. 

Fugenlose Hygiene

Besonders im Bad spielt Hygiene eine zentrale Rolle. Daher ist es wichtig, hier Materialien einzusetzen, die sich dauerhaft leicht und sicher reinigen lassen. Raue und poröse Fugen bei gefliesten Duschbereichen bieten Angriffsstellen für Keime und eindringendes Wasser. Anders mit BetteFloor: Die Stahl/Email-Duschflächen decken den sensiblen Duschbereich wie eine große Fliese ab. Gleichzeitig bietet das anorganische Material Bakterien und Keimen keinen Nährboden. An der ebenmäßigen und harten Oberfläche der BetteGlasur findet Schmutz keinen Halt – sie lässt sich einfach mit einem feuchten Tuch reinigen. Die hygienischen Vorteile der BetteFloor im Vergleich zum gefliesten Duschbereich wurden vom TÜV Rheinland geprüft und bestätigt.

Rechtwinklige Ecken: Perfekter Sitz im Fliesenbild

Die BetteFloor-Ecken laufen präzise ins rechtwinklige Fliesenraster. Mit einer schmalen Silikonfuge schließt sich die Duschfläche den Fliesen an und fügt sich perfekt in das Fußbodenbild ein. 

Vielfalt an Größen und Farben

Mit insgesamt 60 verschiedenen Abmessungen eröffnen die BetteFloor Duschflächen in der modernen Badplanung vielfältige Möglichkeiten. Das gilt ebenso für die farbliche Gestaltung des Bades: 22 Mattfarben und weiteren rund 1.000 Sanitärfarben sind erhältlich. 

Hohe Ablaufleistung

BetteFloor erzielt ein hohes Ablaufvolumen bei minimalen Einbauhöhen. Die Ablaufleistung liegt mit 0,85 l/Sek. Deutlich über der Norm und das bei einer Einbauhöhe an 65 mm.

Flächenbündiger Ablauf

BetteFloor ist konsequent bodeneben – auch der flache Ablaufdeckel ist bündig in die Duschfläche integriert und sorgt so für einen komfortablen Stand.

Nachhaltigkeit garantiert

Das BetteFloor-Sortiment weist seine ökologische Qualität (wie alle Produkte von Bette) durch eine Environmental Product Declaration (EPD) vom Institut Bauen und Umwelt e.V. nach. Diese EPD entspricht der Norm ISO 14025.

Text und Bilder: Bette GmbH & Co. KG

BETTESILHOUETTE - Badewannen für kultiviertes Baden

BETTESILHOUETTE - Badewannen für kultiviertes Baden

Die Wannenserie SILHOUETTE wird mit Hilfe modernster Fertigungstechnologien fugenlos aus edlem Stahl/Email kreiert. Das hochwertige und elegante Design macht die Badewanne zum Hingucker im Bad und eröffnet mit ihrer feinen und eleganten Linienführung neue Gestaltungsmöglichkeiten für das moderne Bad.

Drei verschiedene Designs – drei Stilwelten

Badewannen stehen heute für die Entspannung von Körper und Seele. Sie sind ein Symbol für Ruhe und Entschleunigung in einer immer hektischer werdenden Zeit. Die Wannen der Serie SILHOUETTE werden im Design unterschiedlichen Ansprüchen gerecht – mit drei freistehenden Varianten bedient Bette unterschiedliche Stilwelten: ganz nach persönlichem Geschmack etwas mehr oder weniger gerundet. Allen gemeinsam ist der außen konisch zulaufende Wannenkörper, der der Wannenserie SILHOUETTE eine feine und modern elegante Optik verleiht.

Mehr Exklusivität geht nicht: zweifarbige Wannen

Die fugenlosen Wannenkörper haben zu einem farblichen Kontrastprogramm inspiriert – es gibt sie auch zweifarbig, Bette nennt sie BICOLOUR: Außen matt oder glänzend in Schwarz oder violett, innen in strahlendem Weiß – und das mit einem exakt definierten farblichen Übergang. Das wirkt nicht nur wie handwerkliche Meisterarbeit – das ist sie auch, denn diese Wannen werden individuell in Manufakturarbeit made in Germany gefertigt.

Wandversion für kleinere Grundrisse

Ist der Badgrundriss nicht ganz so üppig, muss ein Badbesitzer trotzdem nicht auf eine SILHOUETTE-Wanne verzichten.

Die BETTESTARLET SILHOUETTE-Kollektion erweist sich hierbei als besonders flexibel: Die Wannen gibt es in drei weiteren Versionen zum Aufstellen an einer Wand oder in einer Ecke. So ist die Wanne zwar platzsparend untergebracht, zeigt jedoch immer noch die charakteristische Form einer freistehenden Wanne.

Schnell installiert dank Vormontage und integrierter Schürze

Im Gegensatz zu herkömmlichen Wannenlösungen, bei denen die Wannenschürze erst am Einbauort montiert wird, bilden Wannenkörper und Schürze der SILHOUETTE-Wannen bereits ab Werk eine untrennbare Einheit. Das ist ein unschätzbarer Vorteil bei der Installation: Die komplette Wanne wird einfach ins fertige Bad gesetzt und angeschlossen. Vorteilhaft ist ebenso, dass die Ablaufgarnituren mit flexiblen Rohrleitungen bereits werkseitig vormontiert sind; das ermöglich eine einfache und schnelle Montage. 

Hautsympathisch und reinigungsfreundlich

Auch in puncto Hygiene, Pflegeleichtigkeit und Langlebigkeit sind die BETTE-Wannen vorbildlich. Ihre Oberfläche wird mit einer speziellen Glasur veredelt. Die BetteGlasur ist ein Hautschmeichler, sorgt für besondere Brillanz – sie verleiht den Wannen eine einzigartige Haptik, die sich gut anfühlt. Zugleich sind die Oberflächen äußerst robust und erfüllen selbst höchste Ansprüche an Hygiene und Pflegeleichtigkeit. Auf der glasierten und anorganischen Oberfläche finden Bakterien und Keime keinen Nährboden. Gleichzeitig lassen sich von der ebenmäßigen und harten BetteGlasur Schmutz und Seifenreste ganz leicht mit Wasser und milden Badreinigern abspülen. 

Text und Bilder: Bette GmbH & Co. KG

BETTE LUX - Badobjekte im Fluss

BETTE LUX - Badobjekte im Fluss

Aus der Fläche in die organische Form von Wanne und Waschtisch

Es gibt Produkte, die kann man lesen. Mit ihrer Form erzählen sie ihre Geschichte. Das Wannen- und Waschtisch-Ensemble BetteLux gehört zu dieser Kategorie und die Geschichte, die sich an Wanne und Waschtisch ablesen lässt, ist die Geschichte ihrer Entstehung: Aus dem Rechteck der stählernen Platine fließt das Material in die Wannenform. „Fast wie eine aufgespannte Fläche, die sich durch das Befüllen mit Wasser verformt“, sagt Dominik Tesseraux vom Potsdamer Designbüro Tesseraux + Partner. Er hat die edlen Badobjekte für Bette entworfen.

Der Badplaner hat die Wahl zwischen zwei Einbauvarianten: Die visuelle Wirkung dieser stählernen und emaillierten Membrane kommt am besten beim flächenbündigen Einbau in Stein oder anderen Plattenmaterialien zur Geltung. Wenn der nur acht Millimeter starke Wannenrand versenkt wird, wird klar: hier wurde eine neue Kategorie von Einbau-Badobjekt geschaffen. Aber auch in der aufgesetzten Variante entfaltet der schmale Rand seine besondere Wirkung.

Kontrast aus Geometrie und organischer Form

Die Neuentwicklung war eine große technische Herausforderung an die Spezialisten im Bette Werk in Delbrück. Denn wie so häufig ist das, was am Ende leicht und elegant wirkt, in der Praxis schwierig umzusetzen. Hinter dem Kontrast aus Geometrie und organischer Form verbirgt sich nicht nur modernstes Fertigungs-Know-how aus der Umformtechnik, sondern vor allem auch handwerkliche Meisterschaft.

Beispiel BetteLux-Badewanne: Der streng geometrische Wannenrand, der sich unaufhörlich in den weichen Flächen des Wannenkörpers auflöst, ist nur acht Millimeter stark. Um den hier gefalzten und dann fein emaillierten Stahl in Höchstform zu bringen, bedarf es großer handwerklicher Fertigkeit. Damit der harte Stahl unter dem feinen Email seinen Lauf nimmt, investieren die Profis aus dem Hause Bette nicht nur ausgiebig Zeit, sondern auch Liebe zum Material und hohe Präzision in dieses Produkt.

 

Fließender, emaillierter Stahl 

Zum BetteLux-Sortiment gehören neben der Wanne die Waschtische in derselben Formensprache. Es gibt sie als Aufsatz- und Einbauwaschtisch für Möbelkonsolen und als solitär wandmontierbaren Waschplatz jeweils in 60, 80 und 100 Zentimetern Breite. Ohne Ecken und Kanten fließt der emaillierte Stahl in der Beckenform dem Ablauf zu und gibt damit den natürlichen Lauf des Wassers vor.

An BetteLux zeigt sich einmal mehr die ideale Eignung dieses Werkstoffs für die Entwicklung von Badobjekten. Aus den natürlichen Rohstoffen Glas, Wasser und Stahl werden hier Produkte geformt, die eine brillante und ebenso haut-, wie reinigungsfreundliche Oberfläche aufweisen und gleichzeitig stabil und solide sind. 
Das BetteLux-Sortiment weist seine ökologische Qualität (wie alle Produkte von Bette) durch eine Environmental Product Declaration (EPD) vom Institut Bauen und Umwelt e.V. nach. Diese EPD entspricht der Norm ISO 14025.

Text und Bilder: Bette GmbH & Co. KG

NEHMEN SIE KONTAKT AUF

Standort

Kontakt

Newsletter

Anmeldung

Facebook

folge uns

Google+

Google+

Unsere Kontaktdaten und Informationen

Ihr Weg zu Fischer Energietechnik GmbH

  • Fischer Energietechnik GmbH
  • Ederstr. 12
  • 35390 Gießen
  • Telefon: 0641 - 390588

bad&heizung Handwerker aus Giessen und Umgebung.

Unser Fachhandwerker aus dem Bereich Sanitär, Heizung, Klima hilft ihnen schnell und professionell weiter. Erfahren Sie mehr über unseren SHK-Fachbetrieb, unsere Heizungsmonteure, Badspezialisten und Sanierungsprofis.

bad&heizung Fischer Energietechnik GmbH

Notfall - bad&heizung Handwerker aus Giessen kontaktieren!

Bei einem Notfall im Haus, einem Wasserschaden, einer Wartung der Heizung oder einer ganzen Sanierung erreichen Sie unseren Handwerker und Kundenservice rund um die Uhr.

Unsere bad&heizung Fachhandwerker sind im Umkreis von Giessen aktiv.

bad&heizung Kundennotdienst