09367 - 98 98 99-0

Telefon:

09367 - 98 98 99-0

Notruf:

09367 989899 0 (Mo. - Fr. 08:00 – 18:00)

Öffnungszeiten:

Mo. - Do.: 07:15 – 17:00 Uhr

Fr.: 07:15 – 13:00 Uhr

Damit Ihnen warm ums Herz wird

Das Thema Heizung und Energie hat in den letzten Jahren immer mehr an Bedeutung gewonnen. Welche Heizung ist die Richtige, was ist möglich, wer verschafft mir einen Überblick bei der Vielzahl von Heizsystemen mit Öl, Gas, Solar, Holz, Pellets oder Naturwärme.

Wir beraten Sie gerne und finden Ihre perfekte Heizung. Denn 77% der Energie im Haushalt wird durch die Heizung verbraucht. Ein guter Anreiz, um für Natur und Geldbeutel umzudenken. Profitieren auch Sie von unserem Know-how.

Zweifamilienwohnhaus in Estenfeld

 

Zweifamilienwohnhaus mit 235 qm Wfl., Baujahr in den 1970 Jahren
Heizflächen: Gussradiatoren
Öl-Kessel ca. Bj. 1985
Umstellung auf einer Sole-Wärmepumpe mit Erdsondenbohrungen  Bj. 2010

Verbräuche bisher:
2.900 L Heizöl p.a: (drei Jahres Durchschnitt 2008; 2009; 2010)
9.933 KW/h Strom p.a: (drei Jahres Durchschnitt 2011; 2012; 2013) für die Wärmepumpe

Von H+B Heizung durchgeführte Maßnahmen:

2014:
Der Heizstab wurde zum Schutz der Erdsondenquelle durch H+B Heizung nachgerüstet.
Der Verbrauch reduzierte sich daraufhin um 11 % auf 8.819 KW p.a.

2019:

    Erneuerung der vorhandenen defekten Sole-WP durch eine „Viessmann Vitocal 300-G/BW301.B13 Wärmepumpe“ inkl. Heizwasserdurchlauferhitzer (Heizstab).
    Berechnete Gesamtjahresarbeitszahl der Wärmepumpenanlage: 4,17

 

  • Erneuerung des Pufferspeichers mit Anpassung des Speichervolumens durch Einbau eines „Sailer Schichtenspeichers“ mit 850 Liter Inhalt mit 160 mm starker Wärmedämmung. Der Schichtenspeicher hat das ErP-Label „B“
  • Durchführen des Hydraulischen Abgleiches nach Typ „B“  mit max. Heizwassertemperaturen von 50/40°C,  bei -12° C Außentemperatur
  • Einbau einer Solvis Frischwasserstation mit Verkalkungsprofilaxe,  für die Warmwasserbereitung
  • Erneuerung der Solekreis Umwälzpumpe durch eine Wilo Maxo Umwälzpumpe

Verbrauch reduzierte sich daraufhin vom 9.446 KW/h im Jahr 2018 um 17,7% auf 7.773 KW/h im Jahr 2020
 

Förderung:
Gefördert wurde die Maßnahme durch zwei BAFA Förderprogramme.
Förderzuschuss: 9.386 €

Heizungsoptimierung

Sie möchten Ihre persönliche Ökobilanz mit Solarenergie und einem umweltfreundlichen sowie sparsamen Heizsystem verbessern und gleichzeitig zum Klimaschutz beitragen? Wir beraten Sie gerne!

Kontakt aufnehmen

Zweifamilienwohnhaus in Kolitzheim

vorher

Nachher

Nachher

Zweifamilienwohnhaus mit 170 qm Wfl., Baujahr 1930, Teilumbau 1980

Ölkesselkessel Bj. 1988

Holzkessel ca. Bj. 1988

Verbräuche bisher: 2.500 L Heizöl, 15 Steer Holz – entspricht ca. 2 .000 L Heizöl

Durchgeführte Maßnahme:

    Vollständige Umstellung der Heizungsanlage von Heizöl auf Biomasse
    Erneuerung des vorhandenen Holzheizkessels durch einen „Fröling SP-Dual Kombikessel“ für Scheitholz und Pellet Betrieb. Hierdurch kann mit naturbelassenen Scheitholz als auch mit Pellets geheizt werden.
    Errichtung eines Pellet-Lagerraumes mit automatischer Pellet-Zuführung zur Pellet-Einheit.
    Erneuerung des Pufferspeichers mit Anpassung des Speichervolumens durch  Einbau eines „Sailer Schichtenspeichers“ mit 1.950 Liter Inhalt mit 160 mm starker Wärmedämmung. Der Schichtenspeicher hat das ErP-Label „B“
    Durchführen des Hydraulischen Abgleiches nach Typ „B“
    Einbau einer Frischwasserstation mit Verkalkungsprophylaxe für die Warmwasserbereitung
    Demontage und Entsorgung der Heizöltankanlage
    Einbau einer Grünbeck SoftliQ-SD21 Enthärtungsanlage

Förderung:

    Gefördert wurde die Maßnahme durch das BAFA Förderprogramm „Heizen mit Erneuerbaren Energien 2020“
    Förderzuschuss: 25.500 €

Perfekt abgestimmte Technik, perfekt eingebaut, perfektes Ergebnis = 60 % weniger Verbrauch

„Die Anlage ist fertiggestellt und der Kaminkehrermeister hat die Emissionsmessung nach BImSchV durchgeführt und ist von den Werten angenehm überrascht. Diese liegen deutlich unter den zulässigen Werten."
Der Kunde und Johannes Berthel von der H+B Heizung GmbH  waren zur Messung anwesend. Hier hat der Kunde mitgeteilt, wie unzufrieden (grins) er mit der Heizungsanlage ist, da er jetzt nur noch 1/3 dessen verfeuert, was er mit seiner alten Anlage verfeuert hat. Und er nicht weiß, was er jetzt mit seinem ganzen vorrätigen Holz von 50 Steer machen soll.
Aktueller Verbrauch, bei Warmwasserbetrieb mit Heizbetrieb für kühle Tage im Mai/Juni genügen 11 Stück naturbelassenes Holz á 50 cm Länge, um damit 3 Tage zu heizen und Warmwasser für 4 Personen zu bereiten.
Spaß beiseite, der Kunde ist sehr zufrieden, vor allem auch wegen der durch den erheblich geringeren Verbrauch gewonnenen Zeit, welche er nun zusätzlich seiner Familie widmet. 

Einfamilienhaus in Erbshausen

Einfamilienhaus Baujahr 1983, Wohnfläche 160 qm, 3 Personen-Haushalt
Heizsystem vorher: Elektroblockspeicherheizung, Holzofen 7 KW o. Wassertasche

Durchgeführte Maßnahme:
Maßnahme in 08/2009

  • Solarnutzung für Heizung u. Warmwasser
  • Schichtenspeicher 950 L
  • 14,02 qm Solarkollektoren
  • Holzofen 14,9 KW mit Wassertasche
  • Optimierung I

Durchschnittlicher Verbrauch:
vorher: Strom  mtl. 250 €  / jährlich 3.000 €
Holz: 6 Steer a 70€  / jährlich 490 €
Gesamt pro Jahr:  3.490 €

nachher: Holz 11 Steer a 70 €
(geschätzter Verbrauch bis 08/2010  15 Steer a 70 € = 1.050 €)
Ersparnis:   2.490 € in % 70

Einfamilienhaus mit Einliegerwohnung in Eibelstadt

Baujahr: 1986,  Wohnfläche: 190 qm, 4 Personen-Haushalt
Heizsystem vorher: Niedertemperaturgaskessel mit Warmwasserbereitung

Durchgeführte Maßnahme:

  •     Kesselerneuerung in Brennwert
  • Solarnutzung für Heizung und Warmwasser
  • Schichtenspeicher 450 L
  • 5,61 qm Solarkollektoren

Durchschnittlicher Verbrauch:

vorher:     2.227 m³ Gas
nachher:   1.144 m³ Gas
Ersparnis: 1.083 m³ Gas  in % 48,63
Ersparnis in 5 Jahren: 5.415 m³ Gas

Einfamilienhaus in Bergtheim

Baujahr: 1984, Wohnfläche: 180 qm
5-6 Personen-Haushalt
Heizsystem vorher: Wasser/ Wasser Wärmepumpe

Durchgeführte Maßnahme:
Maßnahme I in 07/2006

    Solarnutzung für Heizung und Warmwasser
    Schichtenspeicher 950 L
    14,02 qm Solarkollektoren
    Optimierung Maßnahme I

Durchschnittlicher Verbrauch:
vorher:     20.893 KW/h Strom (inkl. Haushaltsstrom)
nachher:   12.542 KW/h Strom (inkl. Haushaltsstrom) 07/2006 – 07/2008)
Ersparnis:   8.351 KW/h Strom in % 39,97

II Maßnahme: in 05/2008

  • Erneuerung der Wasser/Wasser Wärmepumpe

Durchschnittlicher Verbrauch:
vorher:     12.542 KW/h Strom (inkl. Haushaltsstrom)
nachher:     9.156 KW/h Strom (inkl. Haushaltsstrom) 07/2008 – 07/2009) (davon 7.015 KW/h für die WP)
Ersparnis:   3.386 KW/h Strom in % 27,00

Gesamtersparnis: 56,18%
Ersparnis in 4 Jahren: 40.176 KW/h

Zweifamilienwohnhäuser in Ettleben

Zweifamilienhäuser, Baujahr 1965 und 1975, Wohnfläche 300 bis 350 qm, 6 bis 8 Personen-Haushalt
Heizsystem vorher: Konstanttemperaturölkessel 40-56KW Bj.75, ohne Regelung, mit Warmwasserbereitung

Durchgeführte Maßnahme:
Maßnahme in 05/2004

  • Einbau Regelung
  • Solarnutzung für Heizung u. Warmwasser
  • Schichtenspeicher 950 L
  • 14,02 qm Solarkollektoren
  • Optimierung I
  • Abgleich der Zirkulationsleitung
  • Einbau Zirkulationspumpe

 

 

Durchschnittlicher Verbrauch:
vorher:     7.000 – 7.500 ltr. Öl
nachher:   4.000 ltr.
Ersparnis: 3.000 ltr. Öl  in % 42,85
Ersparnis in 6 Jahren: 18.000 ltr. Öl

Einfamilienhaus Neubau in Volkach

Einfamilienhaus Baujahr 1940-1950, Wohnfläche 100 qm, 2 Personen-Haushalt
Heizsystem vorher: Konstanttemperaturölkessel 42 KW Baujahr 1982, ohne Regelung, mit Warmwasserbereitung

Durchgeführte Maßnahme:
Maßnahme in 01/2009

  • Heizungsanlage für Wohnhausneubau
  • Kesselerneuerung "Ölbrennwert"
  • Schichtenspeicher 450 L
  • Optimierung I

 

Durchschnittlicher Verbrauch:
vorher: 2.000 - 2.500 ltr. Öl
nachher: 1.400 Ltr. (für 13 Monate)
Ersparnis: 600 Ltr. Öl

30% weniger als vergleichbarer Wohnhausneubau!

Einfamilienhaus in Höchberg

Einfamilienhaus Baujahr 1975, Wohnfläche 200 qm (EG + OG), 2,5 Personen-HaushaltHeizsystem vorher: alter Kessel, Baujahr 1985, 50 KW

Energieverbrauch: Durchschnitt: 51.919 KW/h
04/05 56140 KW/h = 234 KW/h je qm/Wfl.
05/06 57744 KW/h = 240 KW/h je qm/Wfl.
06/07 41875 KW/H = 174 KW/h je qm/Wfl.
je 4,32 cent/KW/h + 90 € Grundgebühr von 35 bis 50 KW + Mwst.
Geschätze und genannte Ersparnis ca. 2152 € x 35%Ersparniss = 753,20 € + Grundgebührreduzierung von 107,10€ = 860,30€

Durchgeführte Maßnahme:
Ausgeführte Maßnahme Juli 2008:

  • Kesselerneuerung mit Solar
  • Optimierung Teil I+II+III
  • neue Fenster
  • Dämmung der obersten Geschossdecke

Frage an den Kunden am 21.08.2011: War es die richtige Entscheidung?
Antwort: ja es war die richtige Entscheidung!

 

Durchschnittlicher Verbrauch:
Energieverbrauch Durchschnitt 27.078 KW/h

2009: 25.555 KW/h
2010: 29.755 KW/h
2011: 25.925 KW/h

Durchschnittliche Ersparnis: 47,85%

Zweifamilienhaus in Obervolkach

Zweifamilienhaus mit 2 Wohneinheiten, Baujahr 1972, Wohnfläche 220 qm, 6 Personen
Heizsystem vorher: Niedertemperaturgaskessel mit Warmwasserbereitung

Durgeführte Maßnahme:
Maßnahme in 06/2012

  • Kesselerneuerung in Brennwert
  • Solarnutzung für Heizung und Warmwasser
  • Schichtenspeicher 950 L
  • 14,02 qm Solarkollektoren
  • Optimierung Teil I
  • Optimierung Teil II
  • Optimierung Teil III

Voraussichtl. Heizkostenersparnis in 10 Jahren: 20.400 €
Voraussichtl. Heizkostenersparnis in 20 Jahren: 73.312 €

Bei einer angenommenen Preissteigerung von 10 % p.a., die tatsächliche Preissteigerung lag von 1999 bis 2013 bei 11,1 % p.a.

Nettoinvestition: 34.022 €

 

Durchschnittlicher Verbrauch:
vorher: 4.000 ltr. Öl
Nachher: 2.400 ltr. Öl
Prognostiziert waren 44%
Ersparnis: 1.00 ltr. Öl = in % 40,00

Zweifamilienwohnhaus in Nordheim

Zweifamilienhaus mit 2 Wohneinheiten, Baujahr ca. 1980/2010 , Wohnfläche 269 qm/ 355 qm , 6-8 Personen
Heizsystem vorher: Niedertemperaturgaskessel mit Warmwasserbereitung

 

Ersparnis: 14.016 KW/h  =  in % 39,32
Der Kunde wollte damals keine Heizungsunterstützte Solaranlage sondern nach der Beendigung seiner Bauzeit, wieder mal in den Urlaub fahren.
Heute verdient seine Solaranlage einen Teil seines Urlaubes.

Durchgeführte Maßnahme:
Maßnahme in 05/2010

  • Solarnutzung für Heizung und Warmwasser
  • Schichtenspeicher 650 L
  • 11,22 qm Solarkollektoren

 

Vom Kunden festgestellter Verbrauch:
Vorher :  269 qm Wfl.         35.760 KW/h
Nach Anbau: 355 qm Wfl.  41.908 KW/h =
+ 17,19 %

Nach Vollwärmeschutz:     35.642 KW/h
- 14, 95 %

Nach Solaranlage:               21.626 KW/h = 
- 39,32 %

So haben uns unsere Kunden bewertet
Bis zu 40 % weniger Verbrauch Heizkosten- sparkonzept

Sie möchten Ihre persönliche Ökobilanz mit Solarenergie und einem umweltfreundlichen sowie sparsamen Heizsystem verbessern und gleichzeitig zum Klimaschutz beitragen? Wir beraten Sie gerne!

 

mehr erfahren

Cookies für mehr Komfort

Auf unserer Website verwenden wir Cookies, die für die Darstellung der Website erforderlich sind. Der Klick auf „Komfort“ ist notwendig, damit alle Bereiche der Website optimal dargestellt werden und die Servicemodule funktionieren. Weitere Einzelheiten erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung, in der Sie Ihre Einwilligung jederzeit widerrufen können.